Das Original Film:


Einzelheiten über Film "The Blue Lagoon" erfahren Sie unter: Die blaue Lagune.


Alles Lagoon oder was?
Was ist eine Lagoon? Eine Lagune ist ein seichtes Gewässer, das durch Sandablagerungen oder Korallenriffe - ein Atoll - vom Meer abgetrennt ist. Es wird immer noch häufig dieser Begriff von Lagune mit einem Atoll verwechselt. Es bedeutet aber nicht das gleiche. Mehr erfahren
The Blue Lagoon - Film Das besondere an dieser Hollywood-Produktion ist, dass der gesamte Film zu 100% extern (nicht in Studios) aufgenommen wurde. Dies war in den 1970er Jahren noch sehr ungewöhnlich. Mehr erfahren
Lagoon - Hotels Ein Auswahl an den schönsten Lagoons oder Blue Lagoons Hotels Weltweit. Unter den schönsten gehören Blue Lagoon Hotel auf Malediven, Tahiti oder La Réunion. Mehr erfahren
Weitere Empfehlungen:
Black Lagoon - Anime-Serie:

Black Lagoon ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners Rei Hiroe. Der actionbetonte Manga, der erstmals 2001 erschien und sich der Seinen-Gattung zuordnen lässt, wurde als Anime-Serie verfilmt.


Die Story:

Der Büroangestellte Rokuro Okajima soll für seine japanische Firma eine wichtige Diskette mit dem Schiff nach Borneo bringen. Dabei wird er von der Lagoon Company, die im Auftrag der russischen Mafia arbeitet, überfallen und als Geisel genommen. Die Gruppe besteht aus der schießwütigen Revi, dem Afro-Amerikaner Dutch, der die Gruppe führt, und dem Techniker Benny. Nachdem seine Firma ihn kurzerhand für tot erklären lässt und Rokuro keinen Grund sieht, nach Japan zurückzukehren, schließt er sich der Gruppe an und erhält den Spitznamen Rock.

Die Lagoon Company schmuggelt mit ihrem Schnellboot, der Black Lagoon, in Südostasien und nimmt Aufträge der Mafia und Verbrechersyndikaten an, insbesondere dem russischen Syndikat Hotel Moscow, zu dem sie gute Beziehungen haben. Die Büroräume befinden sich in der fiktiven Küstenstadt Roanapur in Thailand. Die Zeit zwischen zwei Aufträgen verbringen die Charaktere hauptsächlich im Lokal The Yellow Flag, einer Bar in Roanapur. Revi und Benny wuchsen in New York auf, wo auch die oft durch vulgäre Ausdrücke glänzende Revi ihre Fertigkeiten an der Pistole erlernte.


Veröffentlichungen:

Im April 2001 erschien der Manga als Kurzgeschichte im japanischen Manga-Magazin Sunday Gene-X des Verlags Shogakukan. Als diese Anklang bei der Leserschaft

des Magazins fand, entschloss man sich, aus dem kurzen Werk eine fortlaufende Serie zu machen. Seit Mai 2002 wird jeden Monat ein neues Kapitel der Serie in Sunday Gene-X veröffentlicht. Die Einzelkapitel erschienen ab Dezember 2002 auch in bisher neun Sammelbänden.

Black Lagoon wurde ins Koreanische übersetzt und erscheint auf Französisch bei Kabuto, auf Englisch bei Viz Media und auf Spanisch bei Norma Editorial. Die von Nadja Stutterheim ins Deutsche übersetzten Sammelbände erscheinen seit September 2006 bei Carlsen Comics. Bisher sind neun Bände erschienen.


Erfolge:

2006 produzierte das Studio Madhouse unter der Regie von Sunao Katabuchi eine zwölfteilige Anime-Fernsehserie zum Manga. Das Charakterdesign entwarf Masanori Shino,

die künstlerische Leitung übernahmen Hidetoshi Kaneko und Takuya Iida. Die Serie wurde erstmals im März 2006 auf der Tōkyō Kokusai Anime Fair gezeigt. Die Ausstrahlung im japanischen Fernsehen begann am 8. April bei Chiba TV, wenige Tage später begann die Ausstrahlung durch die Sender Gunma TV, KBS Tokyo, Nagoya Broadcasting Network, Tokyo MX, TV Saitama und TVK. Die Erstausstrahlung lief bis zum 24. Juni 2006.

Die zweite Staffel mit dem Titel Black Lagoon: The Second Barrage wurde von Oktober 2006 bis Dezember 2006 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt und besteht ebenfalls aus 12 Episoden. Eine dritte OVA-Staffel namens Black Lagoon: Roberta’s Blood Trail folgte seit 17. Juli 2010.


Übersetzungen:

Die Serie wurde auf Englisch von G4TechTV Canada und Starz Edge und auf Italienisch von MTV Italia ausgestrahlt. Der Anime wurde außerdem unter anderem ins Französische, Portugiesische und Spanische übersetzt. In Deutschland erscheinen beide Serien seit April 2007 auf insgesamt sechs DVDs bei Anime Virtual. Die sechste DVD erhielt keine Jugendfreigabe, die anderen fünf wurden mit FSK 16 bewertet. Ab dem 7. Dezember 2007 wurde die Serie in Deutschland durch den Fernsehsender Animax ausgestrahlt.

Quelle: Wikipedia.de